Liebeskummer bekämpfen

Du hast Trennungsschmerzen oder trauerst einer hoffnungslosen Liebe hinterher? Erfahre hier, wie Du diesen Kummer am besten überwindest.

Du hast Liebeskummer und willst ihn überwinden? Jeder kennt ihn, egal ob es um eine hoffnungslose Liebe geht oder um eine frische Trennung. Dieser Seelenschmerz ist ein allseits bekanntes Problem, welches sich jeder einmal im Leben stellen muss. Beim Thema „Ex zurück“ spielt Liebeskummer eine ernste Rolle: Denn erst, wenn der bewältigt wurde, sollte man die alte Liebe zurück gewinnen. 

Bevor die Frage “Wie überwinde ich Liebeskummer” beantwortet werden kann, erklärt Dir unser Ratgeber zunächst, was der Liebeskummer überhaupt ist, welche Symptome es gibt und wie die vier Phasen des Liebeskummers ablaufen. Zum Schluss geben wir Dir die besten Tipps gegen den Liebeskummer!

Was ist der Liebeskummer?

Der Liebeskummer entsteht meistens, wenn die Liebe nicht erwidert wird oder wenn man sich gerade vom Partner getrennt hat. Der Liebeskummer manifestiert sich nicht nur als schmerzvolle Emotion, sondern kann auch körperliche Folgen haben, wie zum Beispiel Gewichtsverlust oder Kreislaufprobleme.

Der Grund dafür liegt darin, dass die Psyche des Menschens bei Liebeskummer stark belastet werden kann. Das ist nicht bei jedem Menschen so, aber es kann durchaus auftreten.

Der Liebeskummer ist auch bekannt unter Herzschmerz, “Gebrochenes Herz” und “Herzleiden”. Alle diese Begriffe beschreiben die schmerzvolle Reaktion auf unerfüllte oder verlorene Liebe.

Liebeskummer Symptome

Ob man Liebeskummer hat oder nicht, ist manchmal nicht so einfach zu bestimmen. Schließlich ist es in erster Linie ein psychologischer Prozess, den man abläuft. Daher ist er in den meisten Fällen mit den bloßen Augen nicht zu erkennen und auch nicht durch medizinische Untersuchungen messbar. Wenn Du bemerkst, dass Du zwei oder mehr Symptome aufweist, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du unter Liebeskummer leidest.

  • Traurige Gedanken kreisen nur um die eine Person: Wenn Du bemerkst, dass Du an nichts anderes mehr denken kannst als an den Ex-Partner oder den Wunsch Partner, dann kann es gut sein, dass Du unter Liebeskummer leidest.
  • Körperliche Beschwerden: Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Kreislaufprobleme, Konzentrationsprobleme und Schlaflosigkeit treten häufig bei Liebeskummer und anderen psychischen Belastungen auf.
  • Soziale Kontaktfreudigkeit lässt nach: Wenn Du keine Lust mehr hast, mit Freunden und Familie Zeit zu verbringen und Dich lieber isolieren willst, kann es gut sein, dass Du ein gebrochenes Herz hast. Weiterhin hast Du Probleme in anderen Beziehungen.
  • Abnahme der Lebensfreude: Du leidest an Antriebslosigkeit und empfindest den Alltag nur noch als graue Routine.

Bei Extremfällen des Liebeskummer treten folgende besorgniserregende Symptome auf. Hier solltest Du Dir auf jeden Fall Hilfe von außen holen, wie zum Beispiel einen Therapeuten, Ärzten oder auch engen Freunden und Verwandten.  

  • Gestörtes Essverhalten: Eine Esssucht oder auch Appetitlosigkeit sind häufig Symptome für den Liebeskummer.
  • Depressionen und Pessimismus: Du verhältst Dich depressiv und denkst, dass Du keine Perspektiven für die Zukunft hast, zum Beispiel hast du keine Hoffnung für eine neue Liebe. Aus der Depression können Suizidgedanken und Handlungen erfolgen, welches dieses Symptom sehr gefährlich macht.
  • Drogenkonsum: der vermehrte Konsum von Drogen wie zum Beispiel Alkohol und Nikotin dienen vielen als Bewältigungsmechanismus von schwierigen Lebensphasen.

Die 4 Phasen des Liebeskummers

Der Liebeskummer läuft bei jedem individuell ab. Es lässt sich allerdings feststellen, dass der Liebeskummer bei den meisten Menschen grob in vier Phasen unterteilt werden kann. Sie ähneln stark den 5 Phasen des Sterbens (Elisabeth Kübler-Ross), weil sich auch der Liebeskummer mit Trauer und Verlust befasst.

1. Phase: Verleugnung

Die Trennung oder der Verlust der Liebe werden verleugnet. In einigen Fällen fühlt sich der Betroffene zuerst betäubt und nimmt den Verlust gar nicht wahr. Viele denken sich in der ersten Phase auch “Das kann doch alles nicht wahr sein! Es ist bloß ein schlechter Witz!”. Je unerwarteter der Zusammenbruch einer Beziehung erfolgt, desto stärker hält die erste Phase des Liebeskummers an. Du denkst, dass sich nichts in Deinem Leben verändert hat und dass alles so bleibt, wie es ist. Bei großen Veränderungen ist dies sehr oft der Fall.

2. Phase: Aufbruch von Emotionen

In der zweiten Phase des Liebeskummer kommen sehr viele Gefühle an die Oberfläche. Nach der Verleugnung verstehst Du endlich, was passiert ist. Dann setzen Emotionen wie Wut, Trauer, Zorn oder auch Angstgefühle in Dir ein. Wie genau diese Phase abläuft hängt stark von jeder Person selber ab und auch von der Beziehung, welche zu Bruch gegangen ist. Je stärker die Bindung war, desto größer ist der Gefühlsausbruch.

Einige Menschen wollen bei der Phase Aufbruch der Emotionen auch wieder mit dem Ex zusammenkommen. Wir empfehlen, das nicht zu tun. Zunächst einmal musst Du die Trennung und den Trennungsschmerz verarbeiten, bevor Du zurück zur alten Liebe gehst.

3. Phase: Verhandlung

Bei der dritten Phase hast Du zwar verstanden, dass die Liebe verloren ist oder eine Trennung stattgefunden hat, jedoch glaubst Du, dass Du das ändern kannst. Dass das möglich ist, ist gar keine Frage. Die viel wichtigere Fragestellung ist: Ist das gut für Dich? Meistens ist es das nicht. Vor der Ex Zurück Strategie empfehlen wir immer, die Phasen des Liebeskummers erst einmal zu durchlaufen, bevor das Projekt Ex zurück angesteuert wird.

4. Phase: Neuorientierung

Hier orientierst Du Dich neu nach einer neuen Beziehung. Du bemerkst, dass der Herzschmerz immer kleiner wird und dass Du wieder mehr Selbstbewusstsein erlangst. Du bemerkst, dass die Trennung nicht der Weltuntergang war und dass es immer neue Möglichkeiten gibt. Du freundest Dich mit dem Gedanken an, einen neuen Mann oder Frau zu erobern. In der vierten Phase bewegst Du Dich vom Liebeskummer weg und lebst Dein Leben weiter.


Die 5 wichtigsten Tipps gegen den Liebeskummer

  • Lass die Trauer zu!

Verleugnung bringt nichts. Du musst die Geschehnisse verarbeiten und akzeptieren, dass die Beziehung zu Bruch gegangen ist. Es bringt Dir auch nichts, wenn du immer so tust, als sei alles gut und als ob die Trennung oder die verlorene Liebe Dir nichts ausmacht. Irgendwann kommen Deine Gefühle wieder hoch und je länger Du sie unterdrückst, desto schlimmer wird Deine Trauer am Ende.

  • Isoliere Dich nicht!

Natürlich will man bei diesen schmerzlichen Gefühlen erst einmal alleine bleiben. Du solltest aber nicht zu viel Zeit alleine verbringen, denn so entwickeln sich nur dunkle und gefährliche Gedanken, die im schlimmen Fällen sogar zur Depression führen können.

  • Sprich darüber!

Einer der wichtigsten Tipps zum Thema Liebeskummer bekämpfen ist es, das Gespräch mit jemandem aufzusuchen. Es ist egal, ob dies ein Therapeut ist oder eine Vertrauensperson ist. Du musst über das Geschehene sprechen, damit Du es verarbeiten kannst.

  • Sei aktiv!

Mach Sport um Dich auf andere Gedanken zu bringen. Sport fördert nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Durch körperliche Beanspruchung werden Endorphine freigelassen, sodass sich der Stress im Kopf und der Schmerz im Herz verringern.

  • Ablenkung

Du musst Dich natürlich nicht 24 Stunden am Tag mit dem Liebeskummer auseinandersetzen. Natürlich ist es wichtig darüber zu reden und die Trauer zuzulassen. Jedoch ist es nicht gut für die Seele und das Herz, dies die ganze Zeit zu tun. Lenke Dich zum Beispiel damit ab, neue Hobbies zu finden, Dich mit Freunden zu treffen oder neue Dinge auszuprobieren.